Aloe erinacea

Eine weitere Aloe-Art, die im Laufe der Zeit ihren Namen geändert hat, ist Aloe erinacea, die früher Aloe melanachanta hieß, obwohl es sich in der Natur genetisch um unterschiedliche Pflanzen handelt.

Aloe erinacea
Aloe erinacea

Leider ist es nicht einfach, sie in freier Wildbahn zu finden, tatsächlich ist sie eine seltene Pflanze, genau wie die Kupferpflanze, die beide aus Südafrika stammen.

Produktion und Aussaat von Aloe erinacea

In Italien findet die Produktion von Aloe erinacea in der Region Ligurien statt, wo die ONLAGU-Gruppe ansässig ist, die viele Sorten von Sukkulenten anbaut.

Sie wird in einem Gewächshaus auf sehr fruchtbarem Boden ausgesät, so dass sie in ihren frühen Stadien hervorragend wachsen kann, so als wäre sie in ihrem natürlichen Lebensraum.

Aloe erinacea: kleine Pflanze aus Namibia

Aloe erinacea ist klein und kommt in Namibia vor, während Aloe melanachanta aus den nördlichen Regionen Südafrikas stammt. Die einzige Ähnlichkeit sind die Blätter, die in ihrer Entwicklungsphase die gleiche Form haben.

Die Blätter sind dreieckig und rau, werden bis zu 25 Zentimeter lang und verbreitern sich von der Basis her auf maximal 4 Zentimeter.

Aloe erinacea: Pflege und nützliche Informationen

Wenn Sie gerne Aloe-Pflanzen züchten, wäre ein Gewächshaus die ideale Lösung für die Pflege der Aloe erinacea, damit sie auch während der Winterfröste so viel Licht wie möglich aufnehmen kann.

Wenn es nicht möglich ist, sie in einen geschlossenen Raum zu stellen, ist es notwendig, das Risiko zu minimieren, indem man die Aloe-Pflanze mit einer Plastikfolie abdeckt, damit sie nicht einfriert.

Aloe erinacea auch im Internet erhältlich

Aloe erinacea-Samen sind leicht zu finden, da sie sowohl im E-Commerce als auch in spezialisierten Gärtnereien verkauft werden.

Beim Online-Kauf ist es am besten, sich zuerst mit dem Verkäufer in Verbindung zu setzen und sich zu vergewissern, dass es sich um Original-Saatgut handelt, eventuell mit einer Rückgabemöglichkeit.

Ein akzeptabler Preis für diese Art von Pflanzen liegt bei ca. 20 Euro inklusive Porto, während die Gärtnerei je nach Verfügbarkeit mit ca. 12 Euro zu Buche schlagen kann.